Skip to content

Die Schweizer Barista Meisterin 2015 heisst Emi Fukahori

Parallel zur Ferienmesse finden vom 6. bis 8. Februar 2015 in St. Gallen auch die Schweizer Barista Meisterschaften statt. Gekürt wurden Emi Fukahori aus Zürich in der Disziplin „Barista“, Milo Kamil aus Zürich als neuer Schweizer Meister Latte Art und Benjamin Prager als Brewers Cup Schweizermeister.

Emi Fukahori Barista Schweizermeisterin 2015

Emi Fukahori ist Barista Schweizermeisterin 2015

In der Königsdiziplin „Barista“ setzte sich in der Finalrunde Emi Fukahori, Zürich, gegen den zweitplatzierten Felix Hohlmann aus Basel durch. Die Auszeichnungen für „Bester Espresso und „Bester Cappuccino“ gingen ebenfalls an Emi Fukahori. Sie wird die Schweiz nun an den Weltmeisterschaften in Seattle (USA) vertreten. In der Disziplin Barista werden sowohl für den Geschmack wie auch dem Wissen über den Kaffee, der Kreativität beim Eigendrink und für die Technik und die Arbeitsweise Punkte vergeben. Überzeugt hat die neue Schweizer Meisterin die Jury mit einem trocken aufbereiteten Kaffee aus Äthiopien, dem Heimatland des Kaffees. Für die Zubereitung von je vier Cappuccini, vier Espressi und vier Eigenkreationen haben die Kandidaten 15 Minuten Zeit.


weitere Filme

Resultate Barista Schweizermeisterschaften 2015

Final
1. Emi Fukahori (541.50) (Schweizer Barista Meisterin)
2. Felix Hohlmann (518.50)
3. Michel Aeschbacher (440.50)
4. Shem Leupin (431.50)
5. Benjamin Hohlmann (422.50)
6. David Füger (391.50)

Vorrunde
1. Felix Hohlmann (543.00)
2. Emi Fukahori (509.50)
3. Michel Aeschbacher (487.50)
4. Benjamin Hohlmann (477.00)
5. Shem Leupin (442.50)
6. David Füger (430.50)
7. Mirei Tanaka-Lingg (428.00)
8. Daniel Fischer (420.50)
9. Michal Otte (418.50)
10. Jennifer Nydegger (413.50)
11. Gallus Hufenus (390.50)
12. Mathias Bühler (317.50)

 

Latte Art

Finalrunde Latte Art

Latte Art bezeichnet die Kunst, mit Milchschaum Bilder in die Tassen zu zaubern. Um zwei identische Kaffee Latte oder Cappuccini sowie je zwei Espresso Macchiato und zwei Eigenkreationen zu giessen haben sie 8 Minuten Zeit. Die Kunst des Giessens am Besten beherrscht hat Milo Kamil aus Zürich. Er überzeugte mit seiner überzeugenden Giesstechnik und ausgefeilten Sujets. Der zweite Platz ging an Philippe Gobat , Neuenburg, vor Matthieu Theis aus Zürich. Milo Kamil wird die Schweiz im Juni in Göteborg (Schweden) vertreten.

Milo Kamil Latte Art Schweizermeister 2015

Milo Kamil ist Latte Art Schweizermeister 2015


weitere Filme

Resultate Latte Art Schweizermeisterschaft 2015

Finale
1. Milo Kamil (352.50)
2. Philipp Gobat (289.50)
3. Mathieu Theis (286.5)
4. Megalessis Panagiotis (271.0)
5. Madia Sabirova (266.5)
6. Flavio Lissandrello (233.5)

Vorrunde
1. Milo Kamil (419.5)
2. Mathieu Theis (355.5)
3. Megalessis Panagiotis (348.5)
4. Madia Sabirova (330.5)
5. Flavio Lisandrello (328.5)
6. Philipp Gobat (316.0)
7. Marlène Braziewicz (292.0)
8. Etienne Rat-Patron (290.5)
9. Pierre Leroy (260.5)
10. Demian Annaheim (241.5)
11. Bastien Tararan (228.0)
12. Rafael Lunardi (206.5)

 

Brewers Cup

Benjamin Prager

Benjamin Prager, Brewers Cup Schweizermeister 2015

Resultate Brewers Cup Schweizermeisterschaften 2015


weitere Filme

1. Benjamin Prager, (75.41) Brewers Cup Schweizermeister 2015
2. Benjamin Hohlmann (72.38), Kai Keong Ng (71.73)
3. Florian Wicki (71.49)
4. Gonzalo Rosales (68.34)
5. Gap (66.07)

 

Cup Taster

Zum zweiten Mal in Folge gewinnt Mathias Bühler die Schweizer Cup Tasting Meisterschaft. Das Level der diesjährigen Meisterschaft war enorm hoch, wie die Rangliste weiter unten bestätigt. Im finalen Durchgang hatten alle drei Wettkämpfer acht aus acht Tassen richtig bestimmt, jedoch gelang Bühler in einer Rekordzeit von 1:41 Minuten die schnellste Verkostung.

Mathias Bühler: Cup Taster Schweizermeister 2015

Mathias Bühler ist zum zweiten mal Cup Taster Schweizermeister 2015

1. Mathias Bühler, Cup Taster Schweizermeister 2015
2. Anthony Bessant
3. Anne Mathieu

Ergebnisse Finalrunde

Platz Name Vorname Zeit Set 1 Set 2 Set 3 Set 4 Set 5 Set 6 Set 7 Set 8 Total
1 Bühler Mathias 1.41 1 1 1 1 1 1 1 1 8
2 Bessant Anthony 2.31 1 1 1 1 1 1 1 1 8
3 Mathieu Anne 4 1 1 1 1 1 1 1 1 8

 

Ergebnisse Halbfinale

Platz Name Vorname Zeit Set 1 Set 2 Set 3 Set 4 Set 5 Set 6 Set 7 Set 8 Total
1 Bessant Anthony 6 1 1 1 1 1 1 1 1 8
2 Bühler Mathias 5.12 1 1 1 1 1 1 1 1 8
3 Eiermann André 7.48 1 1 1 1 1 1 1 1 8
4 Decroux Fabien 5.13 1 1 0 1 1 1 1 1 7
5 Mathieu Anne 6.11 1 1 1 0 1 1 1 1 7
6 Otte Michal 7.53 1 1 0 1 1 1 1 1 7

 

Ergebnisse Vorrunde

Platz Name Vorname Zeit Set 1 Set 2 Set 3 Set 4 Set 5 Set 6 Set 7 Set 8 Total
1 Bühler Mathias 5.12 1 1 1 1 1 1 1 1 8
2 Bessant Anthony 6.00 1 1 1 1 1 1 1 1 8
3 Eiermann André 7.48 1 1 1 1 1 1 1 1 8
4 Decroux Fabien 5.13 1 1 0 1 1 1 1 1 7
5 Mathieu Anne 6.11 1 1 1 0 1 1 1 1 7
6 Otte Michal 7.53 1 1 0 1 1 1 1 1 7
7 Catalano Fabio 8.00 1 1 1 0 1 1 1 1 7
8 Canivet Francois 3.06 1 1 1 0 0 1 1 1 6
9 Mohler Kevin 5.15 1 0 1 1 1 1 1 0 6
10 Pedroza Sarai 5.20 0 1 1 1 0 1 1 1 6
11 Dubrit Jérôme 5.38 1 1 0 0 1 1 1 1 6
12 Dieng Rose-Marie 6.05 1 1 1 1 1 0 0 1 6
13 Häfeli Beat 6.52 1 1 1 1 0 0 1 1 6
14 Stock Martin 6.57 1 1 0 0 1 1 1 1 6
15 Gass Fabian 7.00 1 1 1 1 0 1 1 0 6
16 Annaheim Demian 7.40 0 0 1 1 1 1 1 1 6
17 Hohlmann Benjamin 7.54 0 0 1 1 1 1 1 1 6
18 Rosales d.l. Reyes Gonzalo 7.58 1 1 0 1 1 1 1 0 6
19 Theis Mathieu 2.59 0 0 0 1 1 1 1 1 5
20 Tararan Bastian 3.28 1 0 1 1 1 1 0 0 5
21 Flückiger Priska 7.27 1 0 0 0 1 1 1 1 5
22 Caruso Gian-Franco 7.29 1 0 0 1 0 1 1 1 5
23 Vitali Adrien 5.50 0 1 1 0 0 1 0 1 4
24 Kissling André 8.00 0 0 1 1 0 1 1 0 4

 

Das Rahmenprogramm

Swiss Coffee Championships 2015

Die 16. Austragung der Schweizer Meisterschaften wird in der Halle 2.0 ausgetragen. Jeweils der oder die Siegerin einer jeder Kategorie wird im Juni die Schweiz an den Weltmeisterschaften vertreten. Nebst dem Programm der Profis haben die Besucher der Ferienmesse die Gelegenheit, an einer separaten Siebträgermaschine auszuprobieren, wie ein perfekter Espresso zubereitet wird oder sich mit einem Milchkännchen beim Giessen von Herzchen in der Tasse zu versuchen. » Ferienmesse St.Gallen

 

 

Die Kaffee Disziplinen

BaristaBarista: In 15 Minuten sind vier identische Espressi, vier Cappuccini und vier Eigenkreationen zuzubereiten. Die Eigenkreation besteht aus einer Espressobasis und darf keinen Alkohol enthalten. Zugleich ist das Wissen des Baristas über den von ihm verwendeten Kaffee gefragt. Beurteilt werden auch die technische Handhabung der Mühle und der Siebträgermaschine sowie die Arbeitstechnik und das Auftreten im Allgemeinen. mehr Info →

Latte ArtLatte Art: bezeichnet die Kunst, nur mit dem Giessen von Milch Sujets in die Tasse zu zaubern. Hierfür müssen die Teilnehmer in maximal 8 Minuten zwei identische Caffè Latte oder Cappuccini zubereiten. Zusätzlich dazu bereiten die Teilnehmer noch je zwei Espressi Macchiato und zwei Eigenkreationen zu. Bei diesen darf zur Dekoration der Oberfläche auch noch anderes Werkzeug oder weitere Zutaten benutzt werden. mehr Info →

Cup TastingCup-Taster: Das ist eine anspruchsvolle Prüfung, an welcher die Teilnehmer aufgefordert sind, über mehrere Runden aus jeweils acht 3er-Sets jenen sortenreinen Kaffee zu identifizieren, der sich von den beiden anderen unterscheidet. Bewertet werden die Anzahl Fehler und die Zeit. Bei Punktegleichheit gewinnt der, der die Aufgabe in der kürzeren Zeit gelöst hat. mehr Info →

Brewing

Brewers Cup: Der Brewers Cup ist eine neue Disziplin im Rahmen der Barista-Meisterschaften, jedoch geht es hierbei nicht um die Espresso-Zubereitung, sondern um den klassischen Brühkaffee, welcher von den Teilnehmern mit einer beliebigen Brühmethode (z.B. Filter, French Press, Syphon, Aero Press) zubereitet werden darf. Die Jury bewertet die sensorischen Eigenschaften des Getränks wie Geschmack und Aromen. Es geht um die perfekte Extraktion. In der Vorrunde wird jedem Teilnehmer der gleiche Kaffee zur Verfügung gestellt. Jeder Teilnehmer hat dann 7 Minuten Zeit, 3 Tassen Kaffee separat zuzubereiten. Alle 3 Tassen sollten so identisch wie möglich sein und dürfen keinen TDS-Wert von über 2% aufweisen. (TDS steht für “totally dissolved solids” und gibt die Summe der gelösten Feststoffe (im Wasser: Salze) an) Die besten 6 Teilnehmer kommen ins Finale und dürfen Ihre Präsentation mit Ihrem eigenen Kaffee halten. Dafür haben sie 10 Minuten Zeit. Im Finale wird zu 70% der Geschmack bewertet und zu 30% die Präsentation. mehr Info →